Rauchen auf Rezept? So soll es funktionieren

+
In Island gibt es Zigaretten bald nur noch für Süchtige.

Reykjavik - Zigaretten auf Rezept? Das hört sich für viele Raucher verlockend an. In Island soll es Zigaretten bald nur noch für Süchtige geben, die vorher beim Arzt waren.

Bisher bekommt man in Island seine Glimmstengel noch im Supermarkt, an Tankstellen oder in Duty-Free-Shops und Kiosken. Damit soll laut verschiedener Medienberichte bald Schluss sein. Eine Gesetzesinitiative, an der sich fünf Parteien beteiligen, will Raucher zukünftig als Süchtige einstufen.

Wer also auf seine Zigaretten nicht verzichten kann oder will, muss zukünftig beim Arzt vorsprechen. Dort sollen die Mediziner den Patienten aufklären und zu Entwöhnungskursen anhalten. Kann der "Kranke" von der Therapie nicht überzeugt werden, erhält er ein Rezept und holt seine Zigaretten in der Apotheke ab. In den Genuss des subventionierten Gebührensystems kommt der Raucher aber nicht. Die Mediziner müssen sogar den Suchtgrad der Patienten diagnostizieren, und es werden nur noch an stark abhängige Menschen "Tabak-Rezepte" ausgestellt.

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Warum sollen die Isländer von ihren Politikern dermaßen bevormundet werden? Die Bevölkerung beläuft sich momentan auf 318.000 Einwohner. Durch den Zusammenbruch der Wirtschaft kehrten etliche Isländer und Gastarbeiter dem Inselstaat den Rücken. Dabei wird jeder fitte Mann und jede fitte Frau gebraucht. Da sich dort laut Weltgesundheitsorgansiation jeder Vierte den Griff zu Kippen und Feuerzeug nicht verkneifen kann, machen die Politiker die Volksgesundheit zur Chefsache.

Die Zigarettenpreise werden jährlich um 10 Prozent erhöht. Zigarettenschachteln werden nur noch in schlichtem Design angeboten. In öffentlichen Gebäuden an Stränden, in Parks oder auf Bürgersteigen soll ebenfalls ein striktes Rauchverbot eingeführt werden.

jb

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.