Preisanstieg: Raucher hamstern Zigaretten

Berlin - Zigaretten werden ab Sonntag teurer: Verbraucher, Händler und Hersteller haben sich mit Vorräten eingedeckt. Größere Auswirkungen auf den Markt erwartet der Tabakhandel aber nicht.

Wegen der bevorstehenden Erhöhung der Zigarettenpreise haben viele Raucher Glimmstängel gehamstert. “Es gibt sicher preissensible Konsumenten, die sich im Handel zu alten Preisen bevorratet haben“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands des Tabakwaren-Einzelhandels, Willy Fischel, der Nachrichtenagentur dpa in Köln. Die Tabaksteuer wird zum 1. Mai erhöht. Deshalb steigt zum Beispiel der Preis für eine Schachtel Zigaretten um durchschnittlich 20 Cent.

Fischel erwartet, dass einige Raucher als Folge auf günstigere Produkte umsteigen werden, etwa von Zigaretten auf Feinschnitt zum Selberdrehen. “In Summe rechnet der Handel aber nicht mit gravierenden Marktveränderungen.“ Die jetzige Steuererhöhung ist die erste einer fünfstufigen Anhebung, die die Bundesregierung beschlossen hat. Bis 2015 soll die Tabaksteuer jährlich um 4 bis 8 Cent je Zigarettenpackung steigen, für eine 40-Gramm-Feinschnittpackung um 12 bis 14 Cent.

Natürlich seien die Tabakhändler von der Erhöhung der Steuer nicht begeistert, sagte Fischel. “Aber wenn das schon sein muss, dann besser in kleinen Schritten, so wie es jetzt geplant ist.“ In der Vergangenheit dagegen sei die Tabaksteuer meist auf einen Schlag drastisch erhöht worden.

Im Hinblick auf mögliche Hamsterkäufe von Verbrauchern haben sich nach Erkenntnissen des Statistischen Bundesamtes auch Hersteller und Händler Vorräte angelegt. Nach Angaben von Fischel konnten die Hersteller bis zum 20. März alte Steuerzeichen vom Staat beziehen, die neuen seien seit dem 1. März erhältlich.

Rauchen am Arbeitsplatz: das sind Ihre Rechte

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Dem Statistischen Bundesamt zufolge wurden von Januar bis März in Deutschland 17,5 Prozent mehr Zigaretten versteuert als im Vorjahreszeitraum, der Feinschnitt-Absatz nahm um rund ein Viertel zu. Auch die Menge der versteuerten Zigarren und Zigarillos stieg um knapp zehn Prozent. Insgesamt erhöhte sich der Tabakwaren-Umsatz um 18,7 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.