Raumfahrt

Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Bezos testet erneut Rakete

Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Bezos testet erneut Rakete
+
In diesem Bild aus einem von Blue Origin zur Verfügung gestellten Video hebt die «New Shepard»-Rakete während eines Tests im Westen von Texas ab.

Van Horn (dpa) - Die Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Jeff Bezos hat erneut eine Rakete mit Astronauten-Kapsel getestet. Der 15. Test der «New Shepard» im Westen von Texas sei erfolgreich verlaufen, teilte die Firma Blue Origin am Mittwoch mit.

Die Rakete habe eine Höhe von rund 105 Kilometern erreicht, bevor sie zur Erde zurückgekehrt sei. Erstmals hätten auch Mitarbeiter der Firma vor dem Start und nach der Landung einige Aufgaben von Astronauten geprobt, hieß es. Der eigentliche Testflug blieb aber unbemannt.

Bezos hatte Blue Origin vor rund 20 Jahren gegründet. Die Firma plant, mit der «New Shepard» künftig Privatpersonen für einen kurzen Zeitraum ins Weltall zu bringen. Ein genauer Zeitplan dafür wurde aber noch nicht bekannt gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210415-99-214156/2

Mitteilung

Auf diesem von Blue Origin zur Verfügung gestellten Foto zeigt Audrey Powers den Daumen nach oben im Inneren der «New Shepard»-Raketenkapsel während einer Crew-Probe im Westen von Texas.
Die «New Shepard»-Kapsel landet mit Fallschirmen während eines Tests im Westen von Texas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.