"Refugees Welcome" ist Anglizismus des Jahres

+
Ein Banner mit der Aufschrift "Refugees welcome" bei einer Demonstration gegen die Verschärfung des Asylrechts in Hamburg.

Berlin - Der politische Slogan "Refugees Welcome" ist zum Anglizismus des Jahres 2015 gekürt worden. Die weiteren Plätze belegten die Wortendung "-(e)xit", etwa in "Grexit", und das Verb "spoilern", wie die Jury in Berlin mitteilt.

Der Ausdruck "Refugees Welcome" ist demnach bereits in den 1990er Jahren entstanden, im vergangenen Jahr aber zu "einer selbstbewussten Antwort auf das althergebrachte "Ausländer raus"" geworden.

Die Initiative "Anglizismus des Jahres" um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch würdigt seit 2010 den Beitrag des Englischen zum deutschen Wortschatz. Im Vorjahr war die Wahl auf "Blackfacing" gefallen. Der Ausdruck bezeichnet die umstrittene Praxis, wenn Schwarze von geschminkten Weißen dargestellt werden.

Anglizismus des Jahres

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.