Regen im Westen - Dauerfrost im Osten

+
Nass und kalt - das Wetter zeigt sich zum Jahresbeginn wenig freundlich. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach (dpa) - Plusgrade im Westen und Dauerfrost im Osten - das Wetter in Deutschland bleibt zweigeteilt. Das bedeutet bittere Kälte im Osten, im Westen graues und nass-kaltes Wetter.

Mitten durch Deutschland laufe eine Luftmassengrenze - etwa von der Nordsee bis zum Bayerischen Wald, die kalte Luft im Osten und milde im Westen auseinanderhält, sagte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Folge: enorme Temperaturunterschiede. An der Oder herrsche tagsüber Frost mit Werten bis höchstens minus fünf Grad und nachts strenger Frost unter minus 10 Grad, entlang und westlich des Rheins zeige das Thermometer Höchstwerte um plus 5 Grad, sagte Hartmann. "Wenn es dort nicht gerade aufklart, gibt es nicht mal in der Nacht Frost."

Chancen auf Schnee gibt es im Lauf der nächsten Woche vor allem in den Hochlagen der Mittelgebirge in der Mitte Deutschlands, wenn die Schneefallgrenze sinkt. "30 Zentimeter sind möglich", sagte Hartmann.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.