Regionalexpress rammt Schwertransport

+
Der Regionalexpress knallte in einen Schwertransporter.

Pfinztal-Söllingen - Ein Regionalexpress hat an einem Bahnübergang einen liegengebliebenen Schwertransporter gerammt. Fünf Menschen sind bei dem Zusammenstoß in der Nähe von Karlsruhe verletzt worden.

Trotz Notbremsung konnte der Lokführer seinen Zug mit etwa 80 Fahrgästen am Donnerstag nicht rechtzeitig stoppen. Die Bahn entgleiste und schob den Transporter etwa 15 Meter weiter, ein Raupenbagger kippte von dessen Ladefläche. Der Schaden liegt laut Polizei über einer Million Euro.

Der Schwertransport war mit dem Anhänger morgens an einem Bahnübergang hängen geblieben. Der Tieflader hatte auf den Gleisen aufgesetzt. Während der 38-jährige Lastwagenfahrer versuchte, den Anhänger mit dessen Hydraulik anzuheben, schlossen sich die Schranken. Der 33-jährige Lokführer des nahenden Regionalexpresses reagierte sofort. Der Mann im Führerstand und vier Fahrgäste erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen.

Die Bahnstrecke zwischen Karlsruhe und Pforzheim werde für Nah- und Fernverkehr wohl für längere Zeit gesperrt, teilte die Polizei weiter mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.