Reh tut weh: Skurriler Skateboard-Unfall

Golden  - Unfälle sind nichts Ungewöhnliches, wenn man auf einem Skateboard eine steile Bergstraße herunterrast. Der Unfall, der kürzlich bei einem US-Dowhnhill-Rennen passierte, war jedoch kein gewöhnlicher.  

Mit knapp 70 Sachen brettern die Teilnehmer des Buffalo Bill Downhill-Rennens den Lookout Mountain von Colorado herunter. Für die malerische Bergwelt haben sie bei dem halsbrecherischen Tempo natürlich kein Auge - genauso wie für die Tierwelt der Gegend. Das stellte sich für einen der todesmutigen Skateboarder allerdings als Fehler heraus: Ein Reh hatte nämlich beschlossen, genau an der Stelle die Straße zu überqueren, an der er gerade versuchte, zum Spitzenfeld aufzuschließen. Mit äußerst unsanftem Ergebnis für beide Beteiligten. 

Sehen Sie hier das halsbrecherische Video

Der hinter ihm zu Tal brausende Kollege filmte dankenswerterweise den Bambi-Crash mit seiner Helmkamera. Der sieht zwar übel aus, endete aber offensichtlich glimpflich. Nach Augenzeugenberichten ist weder dem Extremsportler noch dem Tier etwas Ernstes passiert.

hn

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.