Schock für Passagiere

Reisebus qualmt vor Rennsteigtunnel

+
Die Passagiere kamen mit dem Schecken davon.

Oberhof - Rund 50 Insassen sind bei der Panne ihres qualmenden Reisebusses vor dem Rennsteigtunnel in Thüringen mit dem Schrecken davongekommen.

Der Bus war in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs, als der Fahrer kurz vor der Einfahrt Probleme bemerkte. Kurz vor der Tunneleinfahrt auf der Autobahn 71 konnte er sein Fahrzeug stoppen, sagte ein Sprecher der Tunnelfeuerwehr in Suhl am Sonntag.

Als er ausstieg, habe er Rauch gesehen und den Bus evakuiert. Alle Reisenden konnten den Bus aber unverletzt verlassen. „Die sind alle mit einem Schock davongekommen“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei am Sonntag. „Es gab kein offenes Feuer.“ Die Feuerwehr ging von einem technischen Defekt am Motor aus.

Einsatzkräfte sperrten die Autobahn vorübergehend in eine Richtung. Nachdem Feuerwehrleute den Bus inspizierten, konnten die Reisenden wieder ins Fahrzeug zurück. Dort warteten sie auf ein Ersatzfahrzeug.

Der Rennsteigtunnel bei Oberhof ist mit fast acht Kilometern der längste Straßentunnel Deutschlands.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.