Hausecke weggerissen

Nach Zusammenbruch am Steuer: Busfahrer tot

+
In der Hauswand klafft nach dem tödlichen Bus-Crash ein riesiges Loch.

Halberstadt - Der Fahrer eines Linienbusse hat in Halberstadt im Harz wohl wegen eines Zusammenbruchs am Steuer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren - mit tragischen Folgen.

Der Bus war laut Zeugenaussagen am Dienstagmorgen nach einer Kurve kurz vor einer Kreuzung von der Straße abgekommen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Fahrer am Steuer zusammengebrochen, die Polizei sprach von Herz-Kreislauf-Versagen.

Zuerst schlingerte der Bus nach links und streifte ein Haus, dann geriet er auf der rechten Seite auf den Gehweg und traf eine Treppe, die in ein anderes Haus führt. Er riss drei Laternen um und fuhr schließlich vor die Wand des Eckhauses. Beim Aufprall wurde die Frontscheibe eingedrückt, Teile der Hauswand stürzten ein, der 58-Jährige starb in den Trümmern, wie die Polizei mitteilte. Alle sieben Fahrgäste wurden bei dem Unglück verletzt, zwei davon schwer. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 150.000 Euro.

Der Bus wurde aus der zerstörten Hauswand herausgezogen und abgeschleppt. Gutachter müssten nun den Zustand des Hauses prüfen, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.