Rekonstruktion für US-Schau: Ötzi gibt es jetzt als Kopie

Paläokünstler Gary Staab bei der Erstellung einer originalgetreuen Kopie der Ötzi-Mumie. Foto Südtiroler Archäologiemuseum Foto:

Bozen (dpa) - Die weltberühmte Gletschermumie Ötzi gibt es jetzt auch als Kopie. Die originalgetreue Rekonstruktion aus Harz sei in einem mehrstufigen Prozess hergestellt und von dem bekannten US-Paläokünstler Gary Staab bearbeitet worden, teilte das Südtiroler Archäologiemuseum mit.

Das Double entstand im Auftrag des Cold Spring Harbour DNA Learning Centers in New York, das Ötzi einen eigenen Ausstellungsbereich widmen will. Zudem soll die Kopie ab 2017 in einer Wanderausstellung mit dem Titel "Mann aus dem Eis" durch die USA und Kanada touren.

Grundlage waren die bereits bestehenden computertomografischen Aufnahmen der 5300 Jahre alten Mumie. Mittels dieser Daten konnte Ötzi in einem 3D-Drucker und unter Luftabschluss in einem Flüssigkeitsbad Schritt für Schritt nachgestellt werden. Erst dann wurde der Rohling von Staab und seinem Team in mehrmonatiger Kleinarbeit nachmodelliert und handbemalt.

Insgesamt wurden drei 1:1-Kopien von Ötzi gefertigt - zwei für die Niederlassungen des DNA Learning Centers in New York und eine für das Südtiroler Museum.

Webseite Südtiroler Archäologiemuseum

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.