Rekord bei Atlantischem Lachs im Rhein

+
Ein Lachs bei der Registrierung am Siegwehr bei Siegburg. Lachse wandern vom Rhein auch die Sieg hinauf, um zu laichen. Foto: Oliver Berg

Iffezheim (dpa) - Das europaweit größte Artenschutzprogramm zum Schutz und zur Wiedereinbürgerung des Atlantischen Lachses zeigt Erfolg: Im Rhein bei Iffezheim (Baden-Württemberg) sind seit Anfang des Jahres 142 Lachse gezählt worden - der Rekord lag bisher bei 103 Tieren im Jahr 2002.

Das Zurückkehren ehemals verschwundener Fischarten spricht nach Angaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe für eine Verbesserung der Wasserqualität des Rheins: "Je vollständiger die Artenliste und je ausgewogener der Fischbestand, desto besser ist die Qualität des Gewässers."

Bei dem Großprojekt engagieren sich Bürger, Verbände und Organisationen aus verschiedenen Ländern, die Lebensraumbedingungen im Rhein zu verbessern. Vor allem Wanderfische wie die Meerforelle und die Neunaugen lieferten wegen ihrer hohen Ansprüche wertvolle Hinweise auf die Qualität des Wassers, hieß es weiter. Jeder Fisch, der den sogenannten Fischpass in Iffezheim durchwimmt, wird durch eine Videokamera erfasst und aufgezeichnet. Im vergangenen Jahren waren 52 066 Fische von insgesamt 25 Arten gezählt worden.

Regierungspräsidium Karlsruhe

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.