Rekord: Schwerster Kürbis wiegt über 793 Kilo

+
Kürbiszüchter Reiner Hannschmann posiert am 06.10.2013 in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) bei der Deutschen Meisterschaft im Kürbiswiegen an seinem 793,5 Kilo schweren Siegerkürbis.

Ludwigsburg - Deutschlands schwerster Kürbis bringt das Rekordgewicht von 793,5 Kilogramm auf die Waage. Mit dem Prachtexemplar hat sich ein Züchter aus Sachsen den Titel gesichert und einen Rekord aufgestellt. 

Das Prachtexemplar eines sächsischen Züchters aus Großbothen übertraf am Sonntag bei den Wiegemeisterschaften in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) den bisherigen deutschen Rekord von 762 Kilo deutlich. Der Riesenkürbis ist damit automatisch für die Europameisterschaft am 13. Oktober qualifiziert.

Kürbisse von gesunden Pflanzen können nach Angaben der Veranstalter täglich zehn Kilo zulegen und damit noch am Tag des Wiegens ihr Gewicht beträchtlich verändern.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.