Rekordkälte: Schon sieben Erfrorene in Prag

+
In Bad Harzburg war es im Vergleich mit -9°C noch vergleichsweise mild - in Jizerka fielen die Temperaturen auf bis zu -26,1°C.

Prag/Bratislava - Nicht nur in Deutschland liegen die Temperaturen unerwartet niedrig. In der tschechischen Hauptstadt Prag sind wegen der herrschenden Rekordkälte bereits sieben Menschen erfroren.

Der bisher letzte Kältetote war ein am Samstagnachmittag nahe einem Supermarkt tot aufgefundener Mann um die 50. Wahrscheinlich handle es sich bei dem noch nicht identifizierten Toten um einen Obdachlosen, vermutete ein Polizeisprecher im Gespräch mit der Nachrichtenagentur CTK.

In fast ganz Tschechien ist es derzeit so kalt wie noch nie zuvor um diese Jahreszeit. Aus mehr als zwei Dritteln der rund 150 über das Land verteilten Messstationen wurden am Freitag und Samstag die niedrigsten bisher gemessenen Temperaturen gemeldet. In der Nacht auf Samstag fielen die Werte auf bis zu minus 26,1 Grad Celsius im nordböhmischen Jizerka, berichtete die CTK.

Die klirrende Kälte sorgte auch für Komplikationen im Verkehr. So fielen zahlreiche städtische Linienbusse aus. Auch die Zugverbindung von Prag nach Pilsen und Nürnberg war in den Morgenstunden des Samstags wegen eingefrorener Weichen gesperrt. Im nordböhmischen Usti hingegen wurden die Autofahrer wegen Smogs ersucht, ihre Fahrzeuge zu Hause zu lassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.