Rentner kauft Brennholz - und findet Kalaschnikows

Moskau - Eigentlich wollte der Rentner doch nur Brennholz gegen den kalten russischen Winter kaufen. Dafür erwarb er 64 Kisten bei einem Fahrer. Doch in den Verpackungen war kein Holz.

Er wollte Brennholz gegen den kalten russischen Winter kaufen - doch dann entdeckte ein Rentner am Ural fast 80 Maschinenpistolen vom Typ Kalaschnikow. Der 57-Jährige erwarb von einem Fahrer 64 Kisten, die er im Ofen verfeuern wollte. Doch in den Verpackungen fand er die Waffen, dazu 253 Magazine und Ersatzteile, wie die Agentur Interfax am Freitag meldete.

Der 39-jährige Fahrer sollte die Kisten vom Kalaschnikow-Hersteller Ischmasch in der Teilrepublik Udmurtien rund 1000 Kilometer östlich von Moskau zur Entsorgung bringen. Doch dann habe der Mann, dem der heikle Inhalt offenbar nicht bekannt war, ein Zusatzgeschäft machen wollen, hieß es. Der Rentner brachte die Waffen zur Polizei. Nun sollen die Kalaschnikows vernichtet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.