Schwächeanfall

Rentner sitzt tagelang in Badewanne fest

Buxtehude - Weil er einen Schwächeanfall erlitt, saß ein 85-Jähriger in seiner Badewanne fest. Als er nach drei langen Tagen endlich befreit wurde, war der rüstige Rentner auch noch zu Scherzen aufgelegt. 

Ein 85 Jahre alter Mann aus Buxtehude hat wegen eines Schwächeanfalls drei Tage in seiner Badewanne auf Hilfe gewartet. Bei seiner Rettung am Mittwochmorgen habe sich der Rentner trotz seiner misslichen Lage überraschend gut gelaunt und zu Scherzen aufgelegt gezeigt, teilte die Polizei mit. Zwei Beamtinnen hatten sich durch ein Fenster Zutritt zu seinem Haus verschafft.

Der Mann gab an, sich am Sonntagmorgen statt seiner üblichen Dusche für ein Vollbad entschieden zu haben. Dabei hätten ihm die Kräfte versagt. Der er am Mittwochmorgen sicher Besuch erwartete, habe er in der Wanne ausgeharrt und sich mit heißen Duschen warm gehalten. Der 85-Jährige, der die drei Tage komplett ohne Nahrung verbrachte, kam vorsichtshalber zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.