Bluttat aus Geldsorgen

Rentnerin getötet: 32-Jähriger wegen Mordes verurteilt

Cottbus/Senftenberg - Für den Mord an einer Seniorin hat das Landgericht Cottbus einen 32-Jährigen zu lebenslanger Haft verurteilt. Sein Opfer tötete er auf grausame Weise. 

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er Anfang Januar 2015 aus Geldsorgen eine 70 Jahre alte Frau in ihrer Senftenberger Wohnung umgebracht hat.

Die Indizien sprächen klar gegen den Angeklagten, sagte der Vorsitzende Richter Frank Schollbach am Montag. Er habe sich wegen seiner Spielsucht von der 70-Jährigen Geld borgen wollen. Als sie ihm dies verwehrte, habe er das Opfer mit Kabelbindern gefesselt und mit einem Klebeband den Mund verklebt, erklärte Schollbach. Als er zu wenig Verwertbares fand, habe er der Frau die Kehle durchgeschnitten.

Mit dem Urteil folgte das Gericht im Wesentlichen den Forderungen der Staatsanwaltschaft, die wegen Mordes eine lebenslange Freiheitsstrafe verlangte. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Ihr Mandant hatte die Tatvorwürfe zurückgewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.