November beginnt mit Temperaturrekorden

+
Spaziergänger sind am Ostseestrand von Rostock-Warnemünde unterwegs. Foto: Bernd Wüstneck

Offenbach (dpa) - So warm wie in diesem Jahr hat seit Jahrzehnten in Deutschland kein November mehr begonnen.

Vor allem in Nordrhein-Westfalen wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Wochenende Rekordwerte gemessen. In Geilenkirchen zeigte etwa das Thermometer 23 Grad - der bisherige höchste Wert an einem 1. November seit Beginn der Wetteraufzeichnung lag dort 1968 bei 20 Grad.

"Ungewöhnlich sind solche Temperaturen im November aber nicht", sagte eine Meteorologin: Der deutschlandweite Temperaturrekord im November liege bei 25,9 Grad, gemessen am 6. November 1997 im bayerischen Rosenheim. Für die kommenden Tage erwarten die Forscher deutlich wechselhafteres Wetter.

Allerorten hatten die Sommersachen am Samstag noch einmal Saison. Die Biergärten waren geöffnet, die Parks bevölkert. Der Außenbereich sei voll wie im Hochsommer, hieß es am Samstag aus dem Biergarten am Chinesischen Turm in München.

In Brandenburg machten die Wärme den Schlittenhunden allerdings zu schaffen: Das erste Rennen der Saison in Großbeeren musste für mehrere Stunden unterbrochen werden - wegen des Tierschutzes.

Wer allerdings unbedingt Schnee brauchte, der war am Potsdamer Platz in Berlin richtig. Dort eröffneten die diesjährigen "Winterwelten" - Snowboardfahren ohne Schal und Mütze.

Deutscher Wetterdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.