Rezept statt Lebenslauf geschickt

Bewerbungspanne macht Teenager zum Twitter-Star

London - Sich mit einem Rezept zu bewerben anstatt einen Lebenslauf anzuhängen, führt wohl nicht zu einer Jobstelle - wohl aber zu steigender Bekanntheit - Jamie Oliver sei Dank.

Heather McNab aus Schottland wollte sich nur bei einer Immobilienfirma bewerben - mit Lebenslauf natürlich. Kaum war die Bewerbung abgeschickt, kam am nächsten Tag auch schon die Antwort. Große Freude bei Heather! Aber zu früh gefreut: "Liebe Heather, du hast ein Jamie-Oliver-Rezept für Chili-Rindfleisch statt deines Lebenslaufs angehängt." Nach dem ersten Schock postete die 18-Jährige ihr Missgeschick auf Twitter:

Das Ergebnis: 16.000 Retweets und knapp 24.000 Favorites. Damit hatte Heather nicht gerechnet. Noch am selben Tag postete sie - natürlich ironisch -, dass es nun Zeit sei, die Twitter-Benachrichtigungen auszuschalten, weil sie gar nicht mehr damit klarkomme.

Dann folgte aber das absolute Highlight: Der Tweet der 18-jährigen Schottin drang bis zu Starkoch Jamie Oliver durch - und der hätte ihr den Job sofort gegönnt, weil sein Eintopf "alles kann".

@DumplingSisters @Heathernab brilliantyoudeservethejobthatstewcando anything!!! Haha

— Jamie Oliver (@jamieoliver) 6. Februar 2015

Der "Daily Mail" sagte sie, dass noch heute Leute auf den Tweet antworten und sich darüber amüsieren würden. Den Lebenslauf hat sie übrigens bis heute nicht geschickt - das war ihr zu peinlich.

ahi

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.