Aus dem Nichts

Mann springt aus dem Auto und randaliert mit seinem Gürtel – zwei Verletzte 

+
Der Randalierer wurde von der Polizei abgeholt.

Im westfälischen Rheine sorgte ein Mann auf skurrile Art und Weise für Tumult. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. 

Rheine – Ein Randalierer sorgte im westfälischen Rheine am Donnerstag (25. Oktober) auf kuriose Weise für Aufruhr. Zeugen hatten um 14 Uhr die Polizei gerufen, wie msl24.de* berichtet. 

Den Zeugenaussagen zufolge sprang der 37-Jährige zunächst als Beifahrer aus einem Auto und zu den geparkten Wagen. Dann wird es skurril: Mit seinem Gürtel beschädigte er sechs Fahrzeuge. Dabei entstanden Kratzer – vor allem an den Scheiben. 

Mann randaliert in Geschäft in Rheine 

Im Anschluss lief der Mann in ein angrenzendes Geschäft. Dort bedrängte er eine Angestellte, forderte Bargeld und randalierte. Dabei stieß er einige Waren um. 

Mehrere Personen, die sich in dem Geschäft aufhielten, konnten den Randalierer schließlich festhalten und unter Kontrolle bringen.  In dem Geschäft wurden zwei Menschen leicht verletzt. Der 37-Jährige wurde der Polizei und anschließend in ärztliche Obhut übergeben.

Erst kürzlich wollte ein mutiger Mann im westfälischen Bocholt Diebe in einem Supermarkt stoppen – dann griffen die Männer ihn jedoch an. Randale machte auch ein Inhaftierter in Bocholt: Der Mann, der sich in Gewahrsam befand, bewarf eine Polizistin mit etwas Ekligem

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.