Nach Verpuffungen

Riesen-Molkerei bei Trier brennt tagelang

Pronsfeld - In einer der größten Molkereien Europas nahe der Stadt Trier ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Löscharbeiten könnten tagelang dauern.

Bei einer der größten Molkereien Europas ist nach zwei Verpuffungen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand bremst nach Firmenangaben die Produktion. Verletzt worden sei niemand, teilte die Polizei in Trier am Freitag mit. Die Feuerwehr arbeitete seit Donnerstagabend auf dem Firmengelände in Pronsfeld, ohne jedoch den Brand ganz löschen zu können. „Es wird jetzt kontrolliert abgebrannt. Das kann aber Tage dauern“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Ursache für die Verpuffungen in dem 40 Meter hohen Trockenturm war zunächst unklar. Auch zu der Schadenshöhe konnte die Polizei bislang keine Angaben machen. Eine Gefahr für die Umwelt bestehe nicht.

„Unsere Produktion ist natürlich beeinträchtigt“, sagte eine Firmensprecherin am Freitag. Weitere Angaben wolle sie zunächst nicht machen. Auf der Anlage in Pronsfeld arbeiten etwa 850 Mitarbeiter. Jährlich wird etwa eine Milliarde Kilogramm Rohmilch weiterverarbeitet, vor allem produziert das Unternehmen große Mengen H-Milch. Nach Angaben des Milchindustrie-Verbands in Berlin ist das Unternehmen die fünftgrößte Molkerei Europas.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.