Riesiger Felsbrocken verfehlt schlafende Amerikanerin haarscharf

+
Ein riesiger Felsbrocken hat eine schlafende Amerikanerin in Tennessee haarscharf verfehlt.

Rogersville - Fast wie in Traunstein: Ein Felsbrocken vor der Größe eines Autos ist im US-Staat Tennessee in das Schlafzimmer einer schlafenden Frau gekracht und hat die 75-Jährige nur haarscharf verfehlt.

Es habe sich angefühlt, als ob ein Güterzug in ihr Haus fahre, sagte Elizabeth Allred nach Angaben der Zeitung “Kingsport Times News“ vom Dienstag. Das Bett der Frau, die eine Hüftverletzung auskuriert, wurde von einer einstürzenden Wand durch das Zimmer geschoben, verletzt wurde sie aber glücklicherweise nicht.

Lesen Sie dazu:

Nachbarn wollen wieder einziehen

Der Felsbrocken mit einem Durchmesser von über drei Metern hatte sich in dem Ort Rogersville nach heftigen Regenfällen aus einer Bergwand über der Wohnung gelöst und war danach beinahe zwei Meter in das Schlafzimmer gerollt oder gerutscht. “Das war ein Riesending, und mit mehr Schwung wäre es durch das ganze Haus gepoltert“, sagte Feuerwehrchef David Jackson der Zeitung.

In dem oberbayerischen Ort Stein a.d. Traun war am Montag ein riesiger Felsbrocken auf ein Einfamilienhaus gestürzt und hatte mindestens zwei Menschen getötet. Von dem etwa hundert Jahre alten Haus, das direkt in den Fels hineingebaut war, ist nur Schutt übrig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.