Riesiges Interesse: Lebensmittel-Portal zusammengebrochen

+
Lebensmittelklarheit.de ist unter dem großen Interesse zusammengebrochen.

Berlin - Kurz nach dem Start ist ein neues Lebensmitel-Portal zusammengebrochen: 20.000 Zugriffe pro Sekunde waren für zu viel. Lebensmittelklarheit.de ist immer noch nicht wieder erreichbar, doch die Betreiber wollen nachrüsten.

Das neue Internetportal für Verbraucherbeschwerden über Lebensmittel-Täuschungen soll wegen des unerwartet großen Nutzeransturms nachgerüstet werden. Für mehr Kapazität würden externe Server angemietet, teilte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) als Betreiber der Plattform auf Anfrage am Donnerstag in Berlin mit. Die Erreichbarkeit der Seite www.lebensmittelklarheit.de solle “so schnell wie möglich“ gewährleistet werden. Das Portal war vorerst weiterhin schwer aufzurufen.

Kurz nach dem Start am Mittwoch waren die Server unter bis zu 20 000 Zugriffen pro Sekunde in die Knie gegangen. Für Vermutungen, die Seite könne möglicherweise systematisch lahmgelegt worden sein, gebe es keine Anhaltspunkte, hieß es beim vzbv.

Über das Portal können Verbraucher Produkte melden, wenn sie der Meinung sind, dass Verpackungsangaben Eigenschaften und Inhalte vorgaukeln, die das Produkt gar nicht hat. Es wird vom Bundesverbraucherministerium gefördert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.