Neue Auswertung

Coronavirus: RKI stellt höhere Impfquote fest als bisher angenommen

Ein Mann erhält eine Corona-Impfung. Laut einer neuen Auswertung des RKI ist die Impfbereitschaft in Deutschland deutlich gestiegen. (Archivbild)
+
Ein Mann erhält eine Corona-Impfung. Laut einer neuen Auswertung des RKI ist die Impfbereitschaft in Deutschland deutlich gestiegen. (Archivbild)

Das Robert Koch-Institut veröffentlicht eine neue Auswertung zur Impfbereitschaft in Deutschland. Die Zahlen sind höher, als bisher angenommen.

Berlin - Laut einer neuen Erhebung des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die Impfquote im Kampf gegen das Coronavirus* bei Erwachsenen höher als bisher angenommen. Demnach sei „in der Erwachsenenbevölkerung von einem Anteil mindestens einmal Geimpfter* von bis zu 84 Prozent und einem Anteil vollständig Geimpfter von bis zu 80 Prozent auszugehen“, heißt es in der Auswertung des neuen Impfquoten-Monitorings (COVIMO). Das RKI legte die Auswertung am Donnerstag (07.10.2021) vor. Die Auswertung umfasse alle Impfungen in Deutschland bis zum Dienstag (05.10.2021).

Die offiziell dem RKI gemeldeten Zahlen dagegen ergeben bei den Erwachsenen aktuell eine Impfquote von 79,1 Prozent für mindestens einmal Geimpfte und 75,4 Prozent für vollständig Geimpfte. Bei diesen Zahlen könne aber eine „Unterschätzung von bis zu fünf Prozentpunkten für den Anteil mindestens einmal Geimpfter beziehungsweise vollständig Geimpfter angenommen werden“, heißt es in dem RKI-Bericht.

Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht neue Auswertung: Höhere Impfbereitschaft

Dass die Werte niedriger seien, liege an den Meldungen, welche von den Impfstellen an das digitale Erfassungssystem des RKI erfolgen. Das RKI gleicht regelmäßig die Werte durch Telefonbefragungen über den Impfstatus der Bürger:innen von Deutschland ab. Für die jetzige Auswertung verwendete das RKI Resultate von Befragungen aus Juli und Augsut 2021 mit rund 1000 Teilnehmenden.

Corona in Deutschland

Das RKI gibt die Fallzahlen zu Corona-Neuinfektionen*, Inzidenz und Hospitalisierung in Deutschland bekannt.

Den Daten der Erhebung zufolge liegt die Impfbereitschaft der Bevölkerung Deutschlands auf einem hohen Niveau. Unter Berücksichtigung all jener, die bereits geimpft sind, ergab sich in der Befragung ein Anteil von etwa 93 Prozent impfbereiten beziehungsweise bereits geimpften Menschen.

Das RKI ergänzte, dass davon ausgegangen werden müsse, „dass mit Impfbefürworter:innen häufiger ein Interview abgeschlossen wird als mit weniger impfbereiten Personen.“ Weniger impfbereite Personen seien daher in der Erhebung unterrepräsentiert. (marv/AFP) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.