Weder Drogen noch Alkohol im Spiel

Robin Williams: Autopsiebericht veröffentlicht - Kein Alkohol oder Drogen

+
Robin Williams hatte sich 63-jährig das Leben genommen.

Tiburon. Eine Untersuchung hat die Ursache des Todes von Robin Williams bestätigt: Der Hollywood-Star hat sich das Leben genommen.

Das erklärte der Gerichtsmediziner Robert T. Doyle am Freitag drei Monate nach dem Tod des Schauspielers. Williams hatte demnach weder Drogen noch Alkohol zu sich genommen, bevor er sich das Leben nahm. Nach dem am Freitag veröffentlichten Autopsiebericht fanden die Gerichtsmediziner lediglich geringe Spuren verschreibungspflichtiger Medikamente.

Williams war im August tot in seinem Haus im kalifornischen Tiburon aufgefunden worden. Er war 63 Jahre alt. Der Schauspieler litt unter Depressionen und an Parkinson in einer frühen Phase. Der Tod des dreifachen Vaters und Oscar-Preisträgers („Good Will Hunting“) hatte Menschen weltweit schockiert.

Nach seinem plötzlichen Erfolg als Fernsehkomiker Ende der 70er Jahre konsumierte Williams nach eigenen Angaben viel Kokain und Alkohol. 2006 wurde er nach langer Abstinenz rückfällig. Der Schauspieler legte eine Drehpause ein und ging erneut in Behandlung. Anfang Juli hatte er sich noch einmal in eine Therapie begeben.

dpa/AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.