Ohne Essen und Trinken

Nonnen stecken drei Tage im Lift fest

Rom - Zwei Nonnen sind fast drei Tage ohne Essen und Trinken in einem defekten Lift in Rom gefangen gewesen. Am Ende dann aber doch noch der göttliche Beistand.

Der Aufzug sei wegen eines Blackouts am Freitagnachmittag in einer religiösen Einrichtung steckengeblieben, berichteten italienische Medien am Montag übereinstimmend. Zwar hätten die Nonnen um Hilfe gerufen, aber niemand habe sie gehört, weil des Gebäude leer gewesen sei. Auch ein Mobiltelefon hätten sie nicht bei sich gehabt.

Erst am Montagmorgen sei eine Putzfrau skeptisch geworden, als ihr niemand die Tür zu dem Haus geöffnet habe. Die Frau habe dann die Polizei alarmiert. Die 58 und 68 Jahre alten Ordensfrauen, die laut Medien aus Irland und Neuseeland kommen, hätten sich in ihrer Not mit Rosenkranz-Gebeten Mut zugesprochen.

Polizisten der Station San Pietro in der Nähe des Vatikans rettete die beiden letztendlich. Die Frauen kamen mit einem Schock und dehydriert ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.