Rosa Riesenkondom mahnt in Sydney zu Safer Sex

+
Ein pinkes Riesenkondom bedeckt den Obelisken im Hyde Park von Sydney. Foto: Dan Himbrechts Australia and New Zealand Out

Sydney (dpa) - Riesig und sehr pink: Ein gigantisches Kondom schmückt in Sydney zur Schwulen- und Lesbenparade kommende Woche einen Obelisken. 18 Meter lang ist das rosafarbene Präservativ aus Stoff, das dem Hyde-Park-Obelisken übergezogen ist, wie der australische Sender ABC berichtete.

Als auffälliges Statement soll es die Feiernden daran erinnern, Safer Sex zu praktizieren, um sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Die Organisation ACON, die sich auch für Aids-Prävention einsetzt, habe das 22 Meter hohe Sandstein-Monument am Freitagabend mit dem Riesenkondom verhüllt.

Zum ersten Mal gab es die Aktion in Sydney demnach zum Welt-Aids-Tag 2014. Bei der "Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras Parade" ziehen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle (LGBTI) am Sonntag in einer Woche (5. März) durch die australische Metropole.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.