Närrischer Höhepunkt

Nackte Kanzlerin bei Rosenmontagszügen

+
In einem schwarz-rot-goldenen Bikini ist die Kanzlerin als mächtige deutsche Wirtschaft dargestellt - mit einem mageren französischen Präsidenten François Hollande an der Seite.

Köln/Düsseldorf/Mainz - Es war ein Jahr der Krisen und Skandale - jedenfalls wenn man sich die Rosenmontagszüge anschaut. Hunderttausende Narren feiern in den rheinischen Karnevalshochburgen.

In Düsseldorf hatte Figurenbauer Jacques Tilly bis zuletzt Hand angelegt an ein rotes Groko-Krokodil mit Maulsperre: Das Untier hat sichtlich Mühe damit, den riesigen Kopf des SPD-Politikers Sebastian Edathy hinunterzuschlucken. In einem schwarz-rot-goldenen Bikini war die Kanzlerin als fette deutsche Wirtschaft dargestellt, mit einem mageren französischen Präsidenten François Hollande an der Seite. Feministin Alice Schwarzer wurde von den Narren wegen ihrer Steueraffäre als Moralinstanz vom Sockel gekippt.

Die Lage auf der Krim symbolisierte in Düsseldorf Russlands Präsident Wladimir Putin als Muskelprotz mit Bombe. In Köln wurde Putin umgekehrt gerade als schwächlicher Zwerg dargestellt, den sich ein muskelbepackter Hüne namens Vitali Klitschko zur Brust nimmt. US-Präsident Barack Obama überwachte unterdessen mit einer „National Goal Watch Agency“ ein Fußballtor.

Nackte Kanzlerin: Die besten Rosenmontags-Wagen

Nackte Kanzlerin: Die besten Karnevalswagen

Auch die 15 Motivwagen in Mainz nahmen Skandale aufs Korn. So thronte der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst in einer Wanne voller Geld. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden stand inmitten von Augen und Ohren. Ein gelber Engel mit verbeultem Heiligenschein nahm die fragwürdigen Methoden des ADAC auf die Schippe.

Ganz anders präsentierte sich die Fastnacht im Südwesten: In Rottweil begann in aller Früh der traditionsreiche Narrensprung, einer der Höhepunkte der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Musikkapellen führten die 4000 „Kleidlesträger“ wie Gschell und Federahannes auf ihrem Weg an.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.