Welche Modelle betroffen sind

Rossmann ruft Föhne zurück

Burgwedel - Die Drogeriemarktkette Rossmann muss erneut Haartrockner wegen technischer Risiken zurückrufen. Welche Modelle betroffen sind und welche Risiken bestehen.

Die Föhne der Eigenmarke „Ideenwelt“ mit den Modellnummern MD-3615T und HD-311 wurden zwischen 2007 und 2010 in Deutschland sowie in geringen Mengen auch in weiteren europäischen Ländern verkauft. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Burgwedel bei Hannover mit. Zur genauen Zahl der mangelhaften Haartrockner wollte Rossmann keine Angaben machen. Eine unmittelbare Gefahr bestehe nicht, hieß es. Es handele sich um eine „vorsorgliche und freiwillige Maßnahme“.

In einzelnen Fällen könnten sich die Föhne auch im ausgeschalteten Zustand erhitzen und Rauch abgeben, wenn der Stecker länger in der Steckdose bleibt. Rossmann bedauerte den Rückruf und bot den Kunden an, die Haartrockner gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen. Im Juni 2012 hatte es nach Brandschäden einen Rückruf ähnlicher Geräte gegeben, 900 000 Föhne waren betroffen. Anders als damals gebe es diesmal kein konkretes Brandrisiko, versicherte ein Firmensprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.