Nur nach vorne

Rouge vom Ohrknorpel zur Nasenspitze auftragen

+
Der Rougepinsel wird vom Ohr nach vorne in Richtung Nasenspitze geführt. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Beim Auftragen des Make-ups kommt es auf die richtige Technik an. Das gilt auch für das Rouge. Wie der Pinselstrich gelingt, beantwortet eine Kosmetik-Expertin.

Berlin (dpa/tmn) - Der Rouge-Pinsel wird am besten am Ohrknorpel angesetzt. "Sonst riskiert man einen Farbfleck auf der Wange", erklärt Peter Schmidinger, Experte des VKE-Kosmetikverbandes in Berlin. Der Pinsel streicht dann in Richtung Nasenspitze vor, bis er auf Höhe der Pupillenmitte ankommt.

"Obwohl ich das Rouge vom Ohr Richtung Nasenspitze auftrage, führe ich den Pinselstrich immer von der Nase weg in Auswärtsbewegungen", erläutert der Visagist. "So verschmilzt das Rouge mit der Haut, und die feinen Härchen stellen sich nicht auf." Mit dem Pinsel können im Anschluss die Übergänge verblendet werden, was sie weniger sichtbar macht.

Schmidingers Anti-Aging-Trick: Sobald sich ein Ton ein zweites Mal im Gesicht wiederfindet, wirkt das Make-up viel natürlicher. "Daher mit dem gleichen Rougeton die Haarkante abschattieren und so einen Lifting-Effekt schaffen", erklärt der Experte. Denn zwischen den beiden Schattierungen befindet sich nun ein hellerer Bereich - und das liftet das Auge.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.