Bübchen schlägt Mutti

Joey Heindle ist König im RTL-Dschungelcamp

Da war ihm der Titel „Dschungelkönig“ fast egal: Joey Heindle war sprachlos, als er seine Freundin Jacky erblickte. Foto: rtl

Er hat das Ding gerockt. Hat aus- und durchgehalten, alle Tiefs überwunden und in seiner letzten „Prüfung“ noch eine Kuheuter-Zitze, Stücke vom Kamelfuß und Straußenanus verspeist sowie Buschschwein-Sperma hinuntergekippt.

Der 19-jährige Joey Heindle ist von den Zuschauern der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zum bislang jüngsten Dschungelkönig gewählt worden. Ein Titel, den ihm, so Moderatorin Sonja Zietlow, „keine Uni der Welt wieder abnehmen“ kann.

Les en Sie auch

- Joey schluckt Sperma und wird Dschungelkönig

- Joeys dümmste Sprüche

„Ich will mich echt bei komplett Deutschland bedanken“, reagierte Joey: „Dieter Bohlen, ich bin Dschungelkönig!“ Bei dessen „DSDS“-Show war der in Freising aufgewachsene 19-Jährige Fünfter. Dann flossen Tränen, als er Freundin Jacky erblickte. Ihrem rührenden Liebesbrief hatte er zu verdanken, dass er die 16 Tage, rund um die Uhr von Kameras beobachtet, bei karger Kost und „bei Weibern, die so viel reden und so’n Mist“ (Joey) durchstand.

Dass Joey zuletzt die größte Sympathie unter den 8,76 Mio. Zuschauern hatte (in der Spitze bis zu 9,66 Millionen, bei den 14- bis 49-Jährigen schaltete jeder Zweite ein), verwundert nicht. Der „Camp-Koala“ war der unverfälschteste Kandidat, der am wenigsten schauspielerte, tief in sein Innerstes blicken ließ - und eine deprimierende Kindheit mit einem gewalttätigen Vater offenbarte.

Zum „sexistischen Lagerkoller“, wie Joey es ausdrückte, trug auch „Geschlechterchamäleon“ Olivia Jones (43) bei. Der Travestiekünstler von der Reeperbahn bildete mit seinem Schützling Joey das „ungleichste Paar der Dschungelcamp-Geschichte“, so Zietlow. Für Olivia, eigentlich Oliver Knöbel, waren nicht kiloweise Kakerlaken, Mehlwürmer und sonstiges Getier, Regen, Hitze oder Platzangst die größte Herausforderung, sondern zwei Wochen vollständig hinter dicker Schminke zu verschwinden.

Dass die wechselnde Geschlechtsidentität und homosexuelle Orientierung der „Camp-Mutti“ omnipräsent und gleichzeitig so nebensächlich war, zählte zu den größten Überraschungen der siebten Staffel, die nicht nur für Zietlow eine Art Querschnitt und Best-of aller Ausgaben bot.

Joey wird zur Transe und Fiona zur Frostbeule

Dschungelcamp: Joey wird zur Transe und Fiona zur Frostbeule

Dritte wurde „Unter uns“-Darstellerin Claudelle Deckert. Die war „null zickig“, so Zietlow: „So’n normalen Menschen hatten wir noch nie.“ Die 39-Jährige sprach das schöne Schlusswort ihres und unseres Dschungel-Abenteuers: „Das werde ich für immer in mir tragen.“

Von Mark-Christian von Busse

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.