Nach Äußerung der Kanzlerin

Russische Bahn will Merkel-Traum erfüllen

+
Eine Reise mit der Transsib würde Angela Merkel gerne irgendwann unternehmen.

Eine Woche auf Schienen: Die russische Staatsbahn RZD möchte nach eigener Darstellung einen Traum von Kanzlerin Angela Merkel wahr werden lassen.

Moskau - Die russische Staatsbahn RZD sei bereit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Organisation einer Reise mit der berühmten Transsibirischen Eisenbahn umfassend zu unterstützen, „sollte sich diese Absicht bestätigen“, meldete die Agentur Ria Nowosti am Dienstag unter Berufung auf den Staatskonzern. Die Bahn wolle alles tun, dass Merkel angenehme Eindrücke von der Reise mit der „Transsib“ mitbringt.

Hintergrund war eine Äußerung von Merkel beim CDU-Familientag am Wochenende in Berlin. Sie würde gern zwei längere Reisen machen, hatte Merkel bei einer Fragerunde mit Kindern gesagt. „Das eine ist Amerika, einmal durch die Rocky Mountains. Und dann noch mit der Transsibirischen Eisenbahn einmal durch Russland.“

Die „Transsib“ gilt als die längste Bahnstrecke der Welt. Auf rund 9300 Kilometern verbindet sie die Hauptstadt Moskau mit der Hafenmetropole Wladiwostok am Pazifik. Die Fahrt vom Osten Europas durch das Uralgebirge und die Weiten Sibiriens bis ans andere Ende Asiens fasziniert seit Jahrzehnten Abenteurer und beflügelt die Fantasie von Künstlern. Die Reise mit dem Zug dauert gut sieben Tage.

Die Bahntrasse war bereits 1891 von Zar Alexander III. in Auftrag gegeben und 1916 unter Russlands letztem Monarchen Nikolaus II. fertiggestellt worden. Sie gilt als eine wirtschaftliche Lebensader des größten Flächenstaats der Erde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.