Peinliches TV-Interview

Schönheitskönigin macht sich zum Gespött

+
Die Krone der russischen Schönheitskönigin. Inna Schirkowa, "Mirs. Russia 2012" hat ihren Titel nach einem peinlichen TV-Auftritt abgegeben.

Moskau - Zum landesweiten Gespött hat sich die russische Schönheitskönigin Inna Schirkowa in einem peinlichen TV-Interview gemacht und nun sogar ihre Miss-Krone abgegeben.

Die 23 Jahre alte Ehefrau des russischen Fußballnationalspielers Juri Schirkow (29) gab in dem Fernsehinterview mehrere unbedarfte Antworten. Die zweifache Mutter konnte unter anderem nicht sagen, ob sich die Erde um die Sonne dreht. Mehr als 4,7 Millionen Menschen klickten im Internet das Video mit dem Titel „Wenn man Geld hat, braucht man keinen Verstand“ an. Nun gab Inna Schirkowa ihren Titel „Mrs. Russia 2012“ zurück und kündigte an, nicht mehr an Model-Wettbewerben teilzunehmen, wie die Boulevardzeitung „Komsomolskaja Prawda“ am Mittwoch berichtete.

Für alle, die russisch sprechen, gibt es hier das Video ihres TV-Auftritts.

dpa

Die Wahl zur Miss Universe 2012

Schöne Welt: Die Wahl zur Miss Universe 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.