Russisches Klopapier empört Kasachen

Astana/Moskau - Ein russisches Toilettenpapier mit dem Markennamen „Astana“ hat in Kasachstan derart große Empörung ausgelöst, dass es jetzt sogar aus den Regalen genommen wurde.

Die Bevölkerung störte sich an dem Namen "Astana", da die WC-Rollen damit nach der Hauptstadt der zentralasiatischen Republik benannt sind. Nach Protesten von Kunden sei die Ware aus dem Sortiment genommen worden, teilte der kasachische Sprecher des Zwischenhändlers, Alexander Karelin, am Dienstag mit. Ein Unternehmen in der sibirischen Stadt Omsk hatte die 50 000 Rollen angeliefert. „Wir werden vorsichtiger sein“, wurde Karelin von Medien des autoritär regierten Landes zitiert. Vor einigen Jahren hatte Kasachstan bereits gegen die Satire „Borat“ des britischen Komikers Sacha Baron Cohen protestiert.

dpa

Von A bis Z: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.