Russland verschiebt Austausch von ISS-Raumfahrern

Die Internationale Raumstation (ISS) mit dem angedockten europäischen Wissenschaftslabor Columbus (Mitte unten links). Foto: Nasa

Moskau (dpa) - Wegen des Absturzes eines Raumfrachters hat Russland die Rückkehr von drei Crewmitgliedern der Internationalen Raumstation ISS zur Erde auf Mitte Juni verschoben. "Wir haben mit ihnen über die technischen Gründe gesprochen.

Sie sind einverstanden, länger im Kosmos zu bleiben", sagte ISS-Projektleiter Wladimir Solowjow der Agentur Tass in Moskau.

Das neue Datum für die Landung der Italienerin Samantha Cristoforetti sowie des US-Astronauten Terry Virts und des Kosmonauten Anton Schkaplerow in der kasachischen Steppe stehe noch nicht fest. Der Absturz des Raumfrachters Progress vor wenigen Tagen beeinflusse auch den Start der nächsten bemannten Mission zur ISS, sagte Solowjow. Die neue Besatzung breche nicht wie geplant bereits Ende Mai, sondern erst Ende Juli auf.

Zunächst müsse die Ursache für die Fehlzündung der Sojus-Trägerrakete gefunden werden. Mit einer solchen Rakete sollen als nächstes auch der Russe Oleg Kononenko, der Japaner Kimiya Yui und der US-Amerikaner Kjell Lindgren zum Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde fliegen.

Die Progress war Ende April zur ISS gestartet. Wegen einer defekten Trägerrakete geriet sie aber auf eine falsche Umlaufbahn und stürzte schließlich am 8. Mai ab. Dabei verglühte sie in der Erdatmosphäre.

Nasa

Roskosmos

Clip vom Start

Clip der trudelnden Progress

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.