Täter stellte sich der Polizei

Familiendrama: Fünffacher Vater soll Ehefrau mit Axt getötet haben

In der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken hat sich wohl ein Familiendrama abgespielt, bei dem ein 40-Jähriger seine Frau mit einer Axt erschlagen haben soll. Das Paar hatte fünf Kinder. 

Saarbrücken - Bei einem mutmaßlichen Familiendrama in Saarbrücken soll ein fünffacher Vater seine Ehefrau mit einer Axt erschlagen haben. Der 40 Jahre alte Mann ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft dringend tatverdächtigt. Er habe sich am frühen Montagmorgen widerstandslos festnehmen lassen, sagte ein Polizeisprecher. Den Ermittlern zufolge fuhr er zu einer nachts nicht besetzten Polizeidienststelle und informierte die Beamten von dort telefonisch, dass er seine 34 Jahre alte Ehefrau erschlagen habe. In einem Haus fanden die Polizisten die Leiche der Frau.

Lesen Sie auch: Explosion und Feuer in Lackierbetrieb: Mitarbeiter schwer verletzt

Die fünf Kinder des Paares sind im Alter von drei bis 17 Jahren. Sie waren vor Ort, bekamen der Polizei zufolge von der Tat aber wohl nichts mit. Sie seien nun im familiären Umfeld untergebracht worden, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Andreas Gebert (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.