Genauer Tatablauf noch unklar

Mann stirbt nach brutaler Messerattacke: Blutspuren führten zum Täter

+
Was genau bei der Messerattacke passiert ist, ist noch unklar. 

Ein 31-Jähriger ist bei einer Messerstecherei in Blieskastel ums Leben gekommen. Blutspuren überführten kurze Zeit später den Täter. 

Blieskastel - Eine tödliche Messerstecherei erschütterte am Donnerstagabend Blieskastel im Saar-Pfalz-Kreis, bei der ein 31-jähriger Mann ums Leben kam. Wie die Bild berichtet, seien drei Männer in der Nähe des Stadtzentrums gegen 21.45 Uhr in Streit geraten. Demnach habe sich der junge Mann mit seiner Ex-Freundin gestritten, kurz darauf seien zwei Brüder hinzugekommen, mischten sich in den Streit ein. Einer der Brüder habe sich mit dem 31-Jährigen auf der Straße weiter gestritten, im Treppenhaus kam es dann zu der tödlichen Attacke: der ältere der beiden Brüder wurde erstochen. 

Opfer verstarb nach Messerattacke

Als Rettungskräfte und Polizei am Ort des Geschehens eintrafen, sei nur noch der Verletzte vor Ort gewesen, von den beiden anderen Männern fehlte zunächst jede Spur. Ein Nachbar habe die Rettungskräfte dann zu der verletzten Person gebracht, welcher sich in einem Wohnhaus befunden habe. Dort verstarb der junge Mann kurze Zeit später. 

Während vom Täter zunächst jede Spur fehlte, entdeckten Einsatzkräfte schon bald verdächtige Spuren im Schnee. Der 31-Jährige verletzte sich bei dem Angriff offenbar selbst, sein in den Schnee getropftes Blut verriet dann sein Versteck hinter einem Haus. Er wurde kurz darauf festgenommen. Sowohl Täter als auch der jüngere Bruder kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. 

Im Gespräch mit der Bild erklärte ein Behördensprecher: „Wir ermitteln in einem Tötungsdelikt. Es ist noch zu früh, um Genaueres zu sagen.“

Lesen Sie auch: Missbrauch von 23 Kindern auf Campingplatz: Jetzt wird auch gegen die Polizei ermittelt. 

Bluttat in Basel: Junge auf Schulweg erstochen - 75-Jährige unter Verdacht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.