Schwerer Unfall: 20 Stunden Stau auf der A8

+
Einsatzkraefte der Feuerwehr in Schutzanzuegen untersuchen auf der A8 bei Stuttgart einen verunglueckten Gefahrguttransporter.

Stuttgart - Ätzende Essigsäure und Benzin sind nach einem Unfall zweier Lastzüge ausgelaufen. Vor allem die Bergung der Säure stellte die Einsatzkräfte vor große Probleme. Die A8 wurde in beiden Richtungen gesperrt.

Ein schwerer Unfall auf der Autobahn 8 bei Stuttgart hat 20 Stunden lang für Chaos an einem der wichtigsten Verkehrsknoten im Südwesten gesorgt.

Zwei mit Benzin und Essigsäure betankte Gefahrgutlaster waren am Mittwochabend ineinander gekracht, das Abpumpen der Flüssigkeiten war nach Angaben eines Feuerwehrsprechers schwieriger als gedacht. Benzin und Chemikalien gaben giftige Dämpfe ab, über Stunden hinweg bestand Explosionsgefahr.

Die Bilder vom Säureunfall auf der A8

Die Bilder vom Säureunfall auf der A8

Die Autos stauten sich rund um den Stuttgarter Flughafen auf bis zu 14 Kilometern Länge. Freie Fahrt gab es erst wieder am Donnerstagnachmittag.

Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer eines der beiden Lastwagen ein Stauende übersehen und war auf das andere Fahrzeug geprallt. Dabei rissen an beiden Sattelzügen die Tanks auf. Der 43-Jährige wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.

Der 51-jährige Fahrer des anderen Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen. Allein an den Lastwagen entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro. Wie hoch der Umweltschaden sei, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.