Nichts für den Alltag

Samtschuhe nutzen schnell ab

+
Samt eignet sich nur wenig als Material für Schuhe. Denn der Stoff ist sehr empfindlich und wirft schnell Falten. Foto: Jens Kalaene

Nach dem Lack-Trend betsimmen jetzt Schuhe aus Samt den neuen Glam-Look. Doch auch wenn sie modisch einiges hermachen, alltagstauglich sind sie nicht. Eine Einkaufsberaterin erklärt warum.

Ulm (dpa/tmn) - Derzeit gibt es viele Stiefeletten mit Samt im Handel - einem empfindlichen Stoff. Er wetzt sich schnell ab, etwa da, wo sich die Beine oft berühren, erklärt die Einkaufsberaterin Sonja Grau aus Ulm.

Auch Autofahrer werden das bemerken: Tragen sie die Schuhe oft am Steuer, entstehen Spuren an den Fersen - nämlich dort, wo der Schuh mit dem Fußabtreter in Kontakt kommt. Auch Falten bilden sich so schnell. "Bei Samt kommen Falten in der Regel stärker zur Geltung als bei Leder", erklärt Grau. An solchen Stellen kann der Stoff auch leicht brechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.