Dauer-Baustelle

Sanierung des CCH in Hamburg: Weitere 13,5 Millionen Euro Zusatzbudget

Blick auf die Baustelle des Hamburger Kongresszentrum (CCH). Nach jahrelanger Sanierung soll im September 2021 zum ersten Mal wieder eine Veranstaltung im CCH stattfinden.
+
Das Congress Center Hamburg ist seit über vier Jahren eine Baustelle.

Congress Center Hamburg (CCH) ist seit über vier Jahren eine Baustelle. Sanierung zieht sich weiter in die Länge und fordert deutlich höhere Kosten als geplant.

Hamburg – Das Bauprojekt um das Congress Center Hamburg* (CCH) zieht sich bereits seit Ende 2016 hin – und immer noch steht auf dem Gelände eine Baustelle. Eigentlich war eine Wiedereröffnung bereits für den Sommer 2019 angesehen, doch der Kosten- und Zeitaufwand für den Gebäudekomplex schießt immer wieder in die Höhe. Begonnen hat die Sanierung mit einem Budget von rund 194 Millionen Euro. Im Zuge der Bauarbeiten haben sich aber mehrfach zusätzliche Kosten ergeben. Dabei hat auch die Corona-Pandemie* – wie so häufig – ihren Teil zu beigetragen.

Die weltweite Corona-Krise habe zu Verzögerungen geführt, die wiederum zusätzliche Kosten ausgelöst hätten, erzählt der Projektleiter Hellmut Körner dem Hamburger Abendblatt. Arbeiter aus Osteuropa konnten nicht nach Deutschland einreisen, sodass es Tage gab, an denen von den rund 550 Arbeitern nur etwa die Hälfte vor Ort waren, so die Projektleitung. Außerdem sind die Preise im Baubereich in den vergangenen Wochen extrem angestiegen. Doch für die coronabedingten Maßnahmen sollen „nur“ etwa 6,2 Millionen Euro an Kosten dazukommen. In welchen Bereich des Congress Center Hamburg die zusätzlichen 13,5 Millionen Euro reinfließen*, lesen Sie auf 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.