Heiratsantrag auf dem Pazifik

Frau rudert von Japan nach Alaska und verlobt sich

+
Sarah Outen ruderte 6900 Kilometer weit und hielt auf der Reise um die Hand ihrer Freundin an

London - Eine britische Abenteurerin ist in 150 Tagen über den Pazifik von Japan nach Alaska gerudert - und hat sich zwischendurch verlobt.

Die 28 Jahre alte Sarah Outen kam am Montag mit ihrem Boot „Happy Socks“ in Adak auf der Inselkette der Aleuten im Westen Alaskas an, wie sie am Dienstag berichtete. Ihres Wissens sei sie die erste, die die mehr als 6900 Kilometer lange Strecke alleine zurückgelegt habe, sagte sie. Während der Reise machte sie ihrer Freundin über ein Satellitentelefon einen Heiratsantrag.

Die Tour war Teil von Outens Reise um die Welt, die sie ausschließlich per Ruderboot, Kajak und Fahrrad zurücklegt. Sie ist seit April 2011 unterwegs und will mehr als 100.000 Pfund (118 500 Euro) für einen guten Zweck sammeln. Während der Pazifik-Ruderetappe sei ihr Boot fünfmal gekentert, berichtete sie. „Ich bin physisch und mental an meine Grenzen gestoßen.“ Wegen eines Tropensturms hatte Outen im vergangenen Jahr eine Pazifik-Überquerung abgesagt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.