Trends 2013:

Satte Farben und natürliche Strukturen prägen den Brillenherbst

+
Brillentrends: Die herbstliche Brillenmode greift erdige Töne auf.

Facettenreich wie der Herbst ist die Palette der Fassungen, die von weichen Honig-, Erd- und Nebeltönen bis zu sattem Grün, Rot, Orange, Blau und Oliv reicht. Nylorbrillen und naturnahe Materialien unterstreichen einen bodenständigen Look. Extravagante Damenfassungen ersetzen den Schmuck.

Die Aussichten für den Herbst sind gar nicht so trübe, wie es die Jahreszeit vermuten lässt: Schmeichelende Honig-, Creme- und warme Erdtöne sowie dezente Gold-Elemente erfreuen Brillenträgerinnen, die feminin-klassische Farben lieben. „Die Herren greifen gerne zu Braun- und Grautönen, auch zu geschwärztem Oliv oder Blau“, weiß Kerstin Kruschinski vom Kuratorium Gutes Sehen. Laut der Brillenexpertin kann es für Männer aber gern auch auffälliger sein: „Fassungen in Orange, Indigo oder Smaragd werden zum Eye-Catcher des Herbstoutfits.“ Weniger Mutige setzen mit Zweifarbigkeit und farbigen Mustern sportliche Akzente.

Nylor- oder Halbrandbrillen

Im Allgemeinen fügt sich die Brille harmonisch in den Look ein und überzeichnet das Outfit nur noch selten. Halbrahmenbrillen, bei denen die Fassung lediglich den oberen Teil begrenzt, bestechen durch dezente Auffälligkeit. Gerade für runde oder herzförmige Gesichter sind die so genannten „Nylorbrillen“ eine trendige Alternative. Doch auch Vollrandmodelle imitieren diesen Stil, indem nur die obere Kontur durch Farb- und Materialkontraste betont wird.

Material mit natürlichem Touch

Die Natur übernimmt bei den Fassungen die Führung. Männer-Modelle bestechen durch einen rustikalen Holz- oder Horn-Metall-Mix. Die fließenden Linien sorgen dafür, dass die Brillen nie schwerfällig oder plump erscheinen. Oberflächen sind samtig und warm oder matt glänzend, aber selten poliert. Frauen ziehen elegante Acetatfassungen in Naturoptik vor. Der hochwertige Kunststoff auf Zellulosebasis imitiert jede denkbare Maserung oder Struktur glaubwürdig und ist zudem leicht und angenehm zu tragen.

Funkelnde Brillen für den gelungenen Auftritt

Am anderen Ende des breiten Brillentrend-Spektrums stehen besonders auffällige Damenfassungen, die nicht nur glamouröse Festtagskleidung aufwerten. „Strass, Schmucklabel, Gold- und Silberintarsien an Front und Bügeln zieren häufig Cateye- bzw. Schmetterlingsbrillen“, berichtet Kerstin Kruschinski. Doch auch bei diesen Formen ist das Interpretationsspektrum immens und reicht von schmal bis riesig, von zurückgenommen bis opulent, von Schwarz bis farbig. Auffällige Akzente setzten Rot, Violett und Pink. (nh)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.