Saudi-Arabien: Mindestens 106 Tote durch Unwetter

+
Tausende Pilger sind derzeit auf dem Weg nach Mekka.

Dschidda - In Saudi-Arabien hat ein heftiges Unwetter am vergangenen Mittwoch bislang mindestens 106 Menschen in den Tod gerissen.

Nach offiziellen Angaben vom Samstag suchen Rettungsmannschaften noch immer nach Vermissten und rechnen mit zahlreichen weiteren Opfern. Die meisten ertranken am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag, als der Regen in der Umgebung der Stadt Dschidda und in Mekka kleine Bäche in reißende Flüsse verwandelte.

Unter den Vermissten seien möglicherweise auch einige der rund 2,5 Millionen Pilger, die sich in diesen Tagen zur islamischen Wallfahrt (“Hadsch“) in Mekka versammeln. In den Städten Mekka und Dschidda halten sich auch außerhalb der “Hadsch“-Zeit viele Ausländer auf, die in Saudi-Arabien arbeiten.

Die Zeitung “Arab News“ hatte berichtet, am Mittwoch seien in der Hafenstadt Dschidda am Roten Meer binnen zwei Stunden 70 Millimeter Regen gefallen - das sind mehr als zwei Drittel der durchschnittlichen jährlichen Regenmenge für Saudi-Arabien.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.