AKW Neckarwestheim II

Korrosionsschäden an Rohren am letzten noch aktiven AKW in Baden-Württemberg festgestellt

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim südlich von Heilbronn in Baden-Württemberg
+
AKW Neckarwestheim II: Korrosionsschäden an sieben Rohren festgestellt.

Eine Überprüfung des Kernkraftwerks Neckarwestheim II in der Nähe von Heilbronn zeigte auffällige Schäden an mehreren Rohren. Die Rohre wurden versiegelt und außer Betrieb genommen.

Neckarwestheim - Das Atomkraftwerk Neckarwestheim II südlich von Heilbronn wird von dem EnBW-Tocherunternehmen EnBW Kernkraft GmbH mit Sitz in Obrigheim im Neckar-Odenwald-Kreis betrieben. Das AKW ist das letzte noch aktive Kernkraftwerk in Baden-Württemberg. Bei einer Überprüfung fand man Risse an mehreren Rohren von Dampferzeugern.

Eine Überprüfung zeigte Risse in mehreren Rohren am AKW Neckarwestheim II. Die auffälligen Schäden am letzten aktiven Atomkraftwerk in Baden-Württemberg wurden behoben und die Rohre außer Betrieb genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.