Schafsbock Randy büxt aus und verführt die Damen

Desborough/London - Ein paarungswütiger Schafsbock ist in England zu einiger Berühmtheit gelangt. Bevor das Tier zum Schlachter gebracht werden sollte, büxte es aus und "verführte" diverse Schafe.

“Randy“ (übersetzt: geil) soll auf einer 24-Stunden-Flucht vor dem Schlachter angeblich mehr als 30 Schafe geschwängert haben. Zuerst hatte nur das Boulevardblatt “Sun“ über den Bock berichtet, inzwischen bezeichnet ihn auch die seriöse BBC als “Star“. Jedenfalls wurde das berühmt gewordene Schaf, dessen Alter nicht einheitlich angegeben wird und zwischen elf Monaten und sieben Jahren schwankt, nun vor dem Schlachten begnadigt.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Das Texelschaf soll auf seiner Flucht im Juli aus einem Landwirtschaftsbetrieb in Northamptonshire (Mittelengland) über einen anderthalb Meter hohen Zaun gesprungen sein und landete im Gehege seiner weiblichen Artgenossen. Laut “Sun“ stellten Tests nun fest, dass er Vater von mehr als 30 Lämmern ist. 15 wurden bereits geboren.

Der Bauer Ryan Thompson, der in dem West Lodge Rural Centre in Desborough arbeitet, beschrieb “Randy“ bei der BBC als “jung und lebhaft“. Augenzwinkernd sagte er: “Er ist auch ein etwas schmutziger Bock.“ Für Zeitungen musste das Tier schon mit Schieber-Mütze und prolliger gold-silberner Halskette mit Dollar-Zeichen posieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.