Videoaufnahmen im Netz

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

+
Das Video zeigt den Schamanen, wie er im Fluss das Ritual vollzieht. Plötzlich wird er von Krokodilen nach unten gezerrt.

Er hat gedacht, er sei vor ihren Angriffen gefeit: Bei dem Versuch einen vermissten 16-Jährigen durch ein Ritual ausfindig zu machen, wird ein Schamane von Krokodilen unter Wasser gezogen - er stirbt.

Jakarta - Bei Angriffen von Krokodilen sind in Indonesien zwei Menschen gestorben. Bei den Opfern handele es sich um einen 16-Jährigen und einen Schamanen, teilte die Polizei der östlichen Provinz Kalimantan am Dienstag mit. Der Junge galt nach einem Krokodilangriff als vermisst. 

Der Schamane hatte behauptet er sei ein „pawang buaya“ - er könne dank übernatürlicher Kräfte Krokodile „kontrollieren“- und sei deswegen vor ihnen sicher, berichtet coconuts.co. Um den 16-Jährigen zu finden, vollzog der Schamane am Flussufer ein Ritual - er stand im Wasser und sprach eine Art Beschwörungsgesang. Dies ist in einem Youtube-Video zu sehen: der Vorfall war gefilmt worden.

Dann fiel der Schamane jedoch selbst den Krokodilen zum Opfer - während er schwamm, wurde er plötzlich ruckartig nach unten gezerrt. 

Die Körper der beiden Getöteten wurden am Sonntag weitgehend unversehrt gefunden, laut Polizei war Ertrinken die Todesursache.

Krokodile ziehen ihre Opfer typischerweise zunächst unter Wasser und ertränken sie, um sie später zu fressen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.