1. Startseite
  2. Welt

Schießerei in Hamburg – Mann erleidet Kopfschuss, Angehörige wollten Notaufnahme stürmen

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Die Ermittlungen am Tatort dauerten mehrere Stunden
Die Ermittlungen am Tatort dauerten mehrere Stunden © Sebastian Peters

Großeinsatz nach einer Schießerei in Hamburg. Ein Mann wird am Kopf getroffen. Ermittlungen dauert bis in den frühen morgen. Das Krankenhaus musste geschütz werden.

Hamburg – Großeinsatz für die Polizei Hamburg. Am Mittwochabend, 21. September 2022, fallen gegen 21:45 Uhr am Sportplatz an der Slomanstraße im Hamburger Stadtteil Veddel Schüsse. Mindestens eine Kugel traf einen Mann am Kopf. Schwer verletzt sackt der Mann auf dem Gehweg der Straße zusammen. Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg brachten den schwer verletzten Mann umgehend in eine Klinik.

Weitere Einzelheiten zur Schießerei in Hamburg und warum die Polizei die Notaufnahme des Krankenhauses schützen musste, erfahren Sie bei 24hamburg.de

Vor Ort sperrte die Polizei den Tatort großflächig ab. Auch mehrere Personen wurden befragt. Eine Großfahndung nach dem flüchtigen Täter begann. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion