Wieder Waffengewalt in den USA

Schießerei bei Seattle - fünf Tote

+
Ein Bild vom Tatort

Los Angeles - Bei einer Schießerei in einem Wohnblock südlich von Seattle sind fünf Menschen getötet worden. Sicherheitskräfte erschossen einen Verdächtigen, als sie den Tatort erreichten.

Eine Schießerei in einem Wohnkomplex nahe der US-Metropole Seattle hat die Polizei am Montag vor ein Rätsel gestellt. Wie der örtliche Fernsehsender Komo berichtete, waren bei der Schießerei am Sonntagabend fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei der Stadt Federal Way südlich von Seattle im Bundesstaat Washington habe einen Notruf erhalten und sei zum Tatort geeilt.

Auf dem Parkplatz der Anlage habe sie zwei verletzte Männer entdeckt. „Als sich einer unserer Polizisten einem von beiden näherte, um ihm zu helfen, griff der zur Waffe“, sagte Polizeisprecherin Cathy Schrock. Daraufhin habe ihn der Beamte erschossen. Der andere Mann sei noch am Tatort seinen Verletzungen erlegen. In der Anlage habe die Polizei später drei weitere Leichen entdeckt, unter ihnen eine Frau.

Es habe sich um ein Schießerei zwischen vier der fünf Getöteten gehandelt, hieß es. Die Polizei gehe nicht davon aus, dass ein weiterer Schütze auf freiem Fuß sei.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.