Schiffskollision in Travemünde

+
Menschen wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Travemünde - Zwei Schiffe sind am Donnerstagabend am Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde zusammengestoßen. Ein Wendemanöver ging gründlich schief, ein dänisches Schiff bekam ein großes Loch ab.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei hatte die “Nils Holgersson“ bei einem Wendemanöver das dänische Ro-Ro-Schiff “Urd“ gerammt und ein zwei mal drei Meter großes Loch in deren Rumpf gerissen. Dabei drang Wasser ein, das Schiff bekam leichte Schräglage. Es sei jedoch gelungen, die beschädigte Sektion des Schiffes abzuschotten und ein Vordringen des Wassers zu verhindern, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die 190 Meter lange “Nils Holgersson“ kam mit 63 Passagieren an Bord aus Schweden und wollte am Anleger 6 festmachen. Aus noch unbekannter Ursache sei sie jedoch geradewegs in die 171 Meter lange “Urd“ hineingefahren, die am Anleger 3 festgemacht hatte, sagte der Sprecher.

Die Feuerwehr war nach Angaben eines Sprechers mit einem Großaufgebot am Unfallort, um austretendes Öl aufzufangen und die Schiffsbesatzung beim Abpumpen des eingedrungenen Wassers zu unterstützen

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.