Der Fragebogen

Der singende Friseur Reiner Irrsinn: "Ich will mehr Party für alle"

Sorgt überall für Stimmung: Der Homberger Friseur Dirk Schaller, der sich als Schlagersänger Reiner Irrsinn nennt.

Ob Ballermann oder Kirmes: Schlagersänger Reiner Irrsinn sorgt überall für Stimmung. Für Sieben füllt der singende Friseur aus Homberg den Fragebogen aus und macht sich für ein langes Wochenende stark.

Dirk Schaller ist der Wahnsinn: Eigentlich hat der Friseur aus Homberg im Schwalm-Eder-Kreis genug zu tun. Der 44-Jährige hat zwei Geschäfte, ist Obermeister der Friseurinnung Schwalm-Eder sowie dreifacher Familienvater und organisiert Veranstaltungen wie das Homberger Altstadtfest. Am bekanntesten ist Schaller indes als Reiner Irrsinn. So nennt er sich als Schlagersänger. Mit Hits wie "Fischerin" und "Es könnte gar nicht schöner sein" bringt er seine Fans zum Abhotten. Bevor er demnächst durch die Region tourt, hat er unseren Fragebogen ausgefüllt.

Wie sieht der perfekte Sonntagmorgen für Sie aus?
Sonntag versuche ich auszuschlafen, da es samstags meistens irrsinnig spät wird. Den Rest des Tages verbringe ich mit meiner Familie – die kommt leider zu oft zu kurz.

Welcher ist Ihr Lieblingsplatz in der Region?
Mein absoluter Lieblingsplatz ist auf meiner Terrasse in Homberg. Ganz in Ruhe dort zu sitzen und auf meine knapp drei Meter hohe Holzfigur zu schauen – das macht mich glücklich. Der Holzgeiger steht dort bei Wind und Wetter und lächelt.

Was würden Sie als erstes ändern, wenn Sie König von Deutschland wären?
Ich würde das Wochenende um zwei Tage verlängern. Mehr Party für alle.

Was wollten Sie als Kind werden?
Mein Traum war es immer, Menschen glücklich zu machen. Friseur fand ich schon früher cool, dafür wurde ich aber immer etwas belächelt. Als Reiner Irrsinn gelingt es mir auch ab und zu, die Menschen glücklich zu machen.

Was ist für Sie die größte Erfindung der Menschheit?
Mein Festplatten-Receiver, damit schaffe ich es, jeden Film um 20.15 Uhr zu schauen.

Wenn Sie eine Woche auf Ihr Handy verzichten müssten: Was würden Sie vermissen?
Die Kopfschmerzen, die ich bekomme, wenn das Ding den ganzen Tag geht, sich alles überschneidet und ich nicht weiß, was ich zuerst machen muss.

Was braucht man zum vollkommenen Glück?
Ich brauche dafür nur meine Familie.

Vor was haben Sie Angst?
Ich habe Angst davor, plötzlich durch Krankheit oder Unfall aus dem Leben gerissen zu werden. Gerade im letzten Jahr mussten so viele Freunde und Bekannte viel zu früh von uns gehen.

Gibt es Gott wirklich?
Auf jeden Fall – auch wenn ich mit manchen Entscheidungen von ihm nicht einverstanden bin.

Woran merkt man, dass man jemanden liebt?
An diesem warmen Gefühl ums Herz, an dieser plötzlichen Vertrautheit und daran, dass man sich auch ohne viele Worte versteht.

Was ist Ihre Lieblingstugend?
Gutmütigkeit – ich teile gern und helfe, wo ich kann.

Reiner Irrsinn mit seinen beiden Sängerinnen

Welche Eigenschaft bringt Sie auf die Palme?
„Besserwisserisch“ zu sein und dabei keine guten Argumente zu haben.

Sie nehmen an einer Expedition zum Mars teil: Welche drei Bücher nehmen Sie mit?
Keine, dafür nehme ich jede Menge anderen Kram mit.

Und welche drei Musikalben?
"48 Live" von Ina Müller, "Muttersprache" von Sarah Conner und "Dann mach's gut" von Reinhard Mey.

Wie möchten Sie gern sterben?
Im Stehen – wie ein Baum, den man fällt.

Falls Sie wiedergeboren werden: Welches Tier wären Sie gern?
Ein Löwe. Das ist mein Sternzeichen, wir sind uns sehr ähnlich.

Die nächsten Termine von Reiner Irrsinn: 21. Januar Damensitzung Fritzlar (Stadthalle), 23. Februar Kassel (Joe's Garage), 25. Februar Kassel (Musikpark A7).

ZUR PERSON: DIRK SCHALLER
Geboren:am 21. August 1972 in Wehrda bei Marburg
Beruf:Friseurmeister und Lebenskünstler
Werdegang:Schaller hatte schon mit 17 Jahren ausgelernt und war mit 20 einer der jüngsten Friseurmeister Hessens. In seinen beiden Geschäften in Homberg und Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis beschäftigt er heute 17 Mitarbeiter.
Musik:Seit 1998 tritt Schaller als Schlagersänger unter dem Namen Reiner Irrsinn auf. Sein Markenzeichen ist der Flokatimantel.
Privates:Vater von drei Töchtern. Lebt mit seiner Familie in Homberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.