"Schlange mit Beinen" als Tempel-Glücksbringer

+
Dieses außergewöhnliche Reptil ähnelt einer Schlange mit Beinen

Vientiane - Ein ungewöhnliches Reptil, das einer Schlange mit Beinen ähnelt, wird in einem Tempel in Laos als Glücksbringer gefeiert.

Ein Bauer hatte das Tier in der Nähe seiner Reismühle gefunden, berichtete der Mönch Douang Inthavimane der Zeitung “Vientiane Times“ vom Dienstag. Das Tier soll während der gerade begonnenen buddhistischen Fastenzeit im Tempel in einem Käfig zur Schau gestellt werden.

So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Das Reptil ist etwa 30 Zentimeter lang, hat kurze Beine und einen kleinen Kopf. “Ich bin 50 Jahre alt, und es ist das erste Mal, dass ich so eine Kreatur sehe“, sagte der Mönch der Zeitung. Nach überliefertem Glauben bringe es der Nachbarschaft Glück, wenn ein starkes Tier im Tempel lebe, sagte er. Das Tier erinnere manche an einen Naga, ein als Gott verehrtes schlangenähnliches Tier aus der Mythologie. Nach dem Zeitungsbericht hat der Tempel Tierschützer gebeten, bei der Identifizierung des Reptils zu helfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.